Bildbearbeitung - Aurüstung - Wurm Karls Website

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bildbearbeitung von Astrofotos

Was brauche ich um den Himmel zu fotografieren ?

Jeder der sich mit dem Anfertigen von Astofotos beschäftigt braucht neben Erfahrung und dem Grundwissen noch viel Zeit, Zeit, Zeit,...
Auch ich beginne mich erst an die für mich optimale Arbeitsweise heranzutasten. Dennoch möchte ich hier meine bisherigen Erfahrungen bereitstellen.

Um Astrofotografie zu betreiben benötigt man nicht unbedingt gleich eine eigene Sternwarte.

Bereits eine Kamera mit der die Belichtungszeit manuell eingestellt werden kann genügt um Aufnahmen von der Milchstrasse, Sternbildern, Strichspuraufnahmen und Mond anzufertigen. Mit einer SLR und entsprechenden Optiken sind sogar Aufnahmen von Objekten wie dem Andromadarnebel oder Orionnebel möglich.
Die ganze Pracht entfaltet sich aber erst mit der Anschaffung eines Teleskopes. Für die Astrofotografie gibt es dafür die verschiedensten Ausführungen am Markt.

Brennweite:
Die Brennweite bestimmt den Ausschnitt und die Vergösserung des Himmels. Mit Brennweiten von 750 mm bis 1000 mm ist man schon sehr gut gerüstet. Bei längeren Brennweiten kann es schon einmal vorkommen, dass nicht alles aufs Bild passt.

Durchmesser der Optik:

Hier gilt die einfache Regel, je grösser der Durchmesser desto mehr Licht kann das Teleskop einfangen und desto feinere Details werden sichtbar.



Bis hieher wäre ja alles noch einfach. In der Regel sind für die meisten Objekte am Himmel  aber Belichtungszeiten im Bereich von mehreren Minuten notwendig. Die Erdrotation sorgt dann dafür, dass aus den Sternen Striche werden. Um zu verhindern, dass die Sterne aus dem Okular laufen werden die besseren Teleskop Montierungen mit einer automatischen Nachführung ausgestattet. Damit sind bereits längere Belichtungszeiten möglich. Allerdings setzt das eine sehr genaue Einordnung - Ausrichtung -  der Polachse auf den Polarstern, vorraus.

Genau für diesen Fall gibt es Autoguider. Diese Zusatzgeräte beobachten über ein Leitrohr einen Leitstern und greifen selbständig in die Teleskopsteuerung ein sobald es zu Abweichungen kommt.

Bei der Auswahl der Montierung ist besonders darauf zu achten, dass diese für die Astrofotografie stabiler sein sollte als für das visuelle Beobachten. Hier rächt sich jeder wackelige Aufbau und man wird nicht sehr viel Freude am Hobby haben.

Meine Ausrüstung


 
BESUCHER
Flag Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü